Aktuelles

Besuch in Haus Assen

Anfang Mai besuchte eine “Abordnung” unserer Gemeinde das westfälische Wasserschloß “Haus Assen”, Geburtsort von Kardinal von Galen. Es wurde über Gemeinsamkeiten und über mögliche Projekte gesprochen: Exerzitien, Einkehrtage, Ministrantenfahrten u.v. m. Freundliche Aufnahme und viele Ideen lassen hoffen.

assen

Gute Vorsätze für das Neue Jahr?

Sind Sie nicht auch überzeugt, daß der “alte Ritus” in seine Heiligkeit und Schönheit ein Abbild der himmlischen Herrlichkeit ist? Und damit ist er ein echtes Geschenk, das sich weiterzugeben lohnt. Wie wär es also, wenn jeder diese Überzeugung einer Freundin oder einem Freund vermitteln würde und sie oder ihn mitnähme zur Feier der Heiligen Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus? Der Vorsatz könnte lauten: Ich will wenigstens einen Gläubigen gewinnen! Versuchen wir’s!

Beichtgelegenheit

Sie haben es sicherlich bereits gemerkt: Beichtgelegenheit ist an jedem Sonntag vor und nach der Messfeier in der Kapuzinerkirche. Da unsere Priester meist eine mehr oder weniger lange Anfahrt haben und der kroatische Gottesdienst sich manchmal etwas länger hinzieht, ist das nicht immer ab 10.30 Uhr möglich. Bitte melden Sie sich in der Sakristei auf jeden Fall vor der Hl. Messe.

Ohne Kommentar

Radio Vatikan 24. 8. 2017
Papst: Die Liturgiereform des Konzils ist unumkehrbar
Die liturgische Reform des Zweiten Vatikanischen Konzils ist unumkehrbar,das könne er mit Lehrautorität sagen: Papst Franziskus sprach an diesem Donnerstag über Liturgie, Anlass war die Italienische „Woche der Liturgie“. In seiner Ansprache ging der Papst auf die Bedeutung des Zweiten Vatikanischen Konzils und auf die Liturgiereform ein. Die Richtung des Konzils sei es gewesen, im Respekt für die „gesunde Tradition“ einen legitimen Weg aufzuzeigen. Unter Applaus sagte er: „Wir können mit Sicherheit und Lehrautorität sagen, dass die liturgische Reform unumkehrbar ist“. (rv)
Radio Vatikan 27. 8. 2017
Franziskus: „Kirche muss immer reformiert werden“
Jeder Christ kann dazu beitragen, die Kirche zu befestigen und sie positiv zu verändern. Daran hat der Papst an diesem Sonntag erinnert. „Kirche muss immer reformiert und repariert werden“, unterstrich Franziskus ausgehend von der Berufung des Simon Petrus als Apostelfürst, von der das Matthäusevangelium erzählt (Mt 16, 13-20). „Auch heute will Jesus mit uns weiter seine Kirche aufbauen, dieses Haus mit soliden Fundamenten aber auch vielen Rissen, das stets repariert werden muss“, formulierte Franziskus beim Angelus-Gebet. (rv)

Proprium de tempore – Texte zur Sonntagsmesse

Ab sofort liegen an den Eingängen zur Gaukirche neben den bekannten Büchlein “ordo missae”  und dem “Gotteslob” Faltblätter aus, auf denen die veränderlichen Texte der Hl. Messe, jeweils für den entsprechenden Sonntag, ausgedruckt sind. Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit, noch tiefer in das Verständnis der Hl. Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus einzudringen. Die gleichbleibenden Teile finden Sie in “ordo missae”, die Noten dazu ebenfalls.Übringens:  Wenn der Liedanzeiger 001 anzeigt, so wird damit auf das Credo 1 im Notenteil dieses Buches hingewiesen.

 Spenden zur Förderung der Messfeiern im ao. Ritus

Zu Beginn dieses Jahres hat sich ein Förderverein “Judica me” konstituiert, der nun vom Finanzamt Paderborn als förderwürdig anerkannt ist. Der Zweck des Vereins, laut Satzung, ist die “Förderung der Religion”. Was hier den Vorgaben des Finanzamtes entsprechen muß, heißt dann im Klartext: “Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Übernahme von Kosten für die Ausgestaltung der Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus in Paderborn und für Veranstaltungen, die im Zusammenhang mit diesem Ritus stehen.”
Neben der Verwaltung der Kollektengelder können nun auch Spenden entgegengenommen und Spendenbescheinigungen ausgestellt werden. Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, geben Sie bei den Überweisungen Ihr genaue Adresse an – eine Spendenquittung geht Ihnen umgehend per Post zu! Die Bankverbindung bei der Bank für Kirche und Caritas: DE98 472 603 0700 237 81 700, BIC: GENODEM1BKC